Arbeitet man in irgendeinem Bereich, der mit personenbezogenen Daten zu tun hat steht man derzeit praktisch unter Dauerstrom. Das ultimative Datum – der 25. Mai 2018 – rückt immer näher und es sind noch längst nicht für jede DSGVO Regelung Lösungen gefunden, die einer Abmahnwelle mit 100%iger Sicherheit trotzen können.

 

WordPress hilft jetzt zumindest den Blogbetreibern und allen Website-Besitzern auf Grundlage einer WordPress-Installation:

  • es gibt jetzt die Möglichkeit, eine eigene Datenschutzerklärungsseite direkt in das Theme einzufügen (zumindest klappt das mit den WP-eigenen Themes, aber alle großen Theme-Anbieter wie Divi, Enfold etc. werden da sicherlich zügig nachziehen….). Dazu erhält man eine Vorschlagliste mit Textbeispielen aus denen man sich eine eigene Seite selbst zusammenstellen kann, sofern man dies bisher noch nicht getan hat – zu finden unter Einstellungen>Datenschutz
  • die Kommentarfunktion wurde erweitert und enthält unter dem Kommentarfeld eine Cookie-BenachrichtigungMeinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.‘  Nachdem das Häkchen dort gesetzt und der Kommentar abgeschickt wurde erfolgt nun die Speicherung der eingegeben Daten mittels Cookie für ein Jahr.
  • weiterhin ist es möglich per E-Mail-Anfrage personenbezogene Daten von Benutzern abzurufen und gegebenenfalls auch zu löschen – zu finden unter Werkzeuge>Personenbezogene Daten exportieren/löschen

Alle Neuerungen von WordPress 4.9.6 gibt es hier zum Nachlesen…

Die erste Hürde ist somit genommen – was aber zum jetzigen Zeitpunkt wohl längst noch nicht heisst, dass ein Blog damit rundherum DSGVO-regelkonform ist. Hier und da sind deshalb oft noch ein paar händische Anpassungen vonnöten – je nachdem welche Plugins, Tracking-Tools, Fonts, Icon etc. Sie verwenden.

 

Informieren Sie sich also genauestens darüber, was mit den Daten Ihrer Nutzer geschieht und teilen Sie dies auf Nachfrage der betreffenden Personen auch unverzüglich mit.

 

Seit über 6 Jahren bin ich im Online Marketing tätig. Davor habe ich 12 Jahre viele Erfahrungen im Versand- und Internethandel gesammelt. Mit Spannung verfolge ich nun die Entwicklungen im E-Commerce, dem Social Media Bereich und den Wandel vom traditionellen Ladengeschäft hin zum Offline-Store mit Online-Shop.